DECARBONIZED VALUE CHAIN

Die Decarbonized Value Chain (in der Industrie auch LCA – Life Cycle Assessment) ist ein ganzheitlicher Ansatz für eine nachhaltige Mobilität mit geringem CO2 Ausstoß. Sowohl von Kundenseite als auch seitens der OEMs und der Politik rückt dieses Thema immer mehr in den Vordergrund. Dabei wird der gesamte Lebenszyklus eines Produkts betrachtet, begonnen bei der Gewinnung der Rohstoffe über die Produktion seiner Einzelteile bis zum Recycling. 

Es ist abzusehen, dass ein geringerer CO2 Abdruck eines Zulieferers einen Wettbewerbsvorteil darstellen wird. Wir wählen als ACstyria daher einen ganzheitlichen Ansatz und betrachten das Thema Nachhaltigkeit im gesamten Lebenszyklus eines Produktes.

Schwerpunkte und Maßnahmen des ACstyria:

  • Ganzheitlicher Ansatz für eine Nachhaltige Mobilität
  • Betrachtung des Lebenszyklus von der Gewinnung der Rohstoffe, über die Produktion bis hin zum Recycling
  • CO2 Reduktion als Wettbewerbsvorteil
  • Themenschwerpunkte: Leichtbau, Additive Manufacturing, Life Cycle Assessment, CO2 Bilanzen und Energiequellen
Der europäische Green Deal als Motor für Innovation
EN