Basiswissen RAM-Methodik im Kontext der IRIS-Zertifizierung (ISO/TS 22163)
Basiswissen RAM-Methodik im Kontext der IRIS-Zertifizierung (ISO/TS 22163)

Basiswissen RAM-Methodik im Kontext der IRIS-Zertifizierung (ISO/TS 22163)

Methoden zur Analyse, Prognose und Optimierung der Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Instandhaltbarkeit (RAM)

Dieses Basisseminar richtet sich an alle, die sich tiefer mit den RAMS-Segmenten Zuverlässigkeit (Reliability R), Verfügbarkeit (Availability A) und Instandhaltbarkeit (Maintainability M) beschäftigen wollen. Ziele dieses Ausbildungsmoduls sind die Vermittlung des für die praktische Arbeit notwendigen Verfahrenswissens und die Herausbildung von grundlegenden Anwenderfähigkeiten zur Analyse, Prognose und Optimierung der verschiedenen RAM-Aspekte.

Mit dieser zweitägigen Ausbildung führen wir Sie in die relevante mathematische Begriffs- und Methodenwelt ein, damit Sie Ihre anstehenden Praxissaufgaben zielgerichtet analysieren und lösen können. Wir zeigen Ihnen, welche Verfahren Sie für welche Aufgaben und unter welchen Voraussetzungen anwenden können.

Durch die Einbindung umfangreicher praktischer Analysebeispiele und die gemeinsame Diskussion konkreter Fragestellungen aus Ihrem beruflichen Umfeld wollen wir Sie befähigen, Ihre RAM-Arbeit zukünftig noch effizienter zu gestalten.
 

INHALTE

  • Grundlagen der Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung
  • Methoden der Erneuerungs-/Instandhaltungstheorie
  • Relevante Normen, Begriffe und Kennwerte
  • Anwendungsbezogene Vorstellung verschiedener Analysemethoden wie z.B.:
    • Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (FMEA/FMECA)
    • Fehlerbaumanalyse (FTA)
    • Zuverlässigkeitsorientierte Instandhaltung (RCM)
    • Datentechnische Anforderungen
      • Minimaldatenumfänge und erforderliche Beobachtungsdauern
      • Datenqualität
      • Potentielle Informationsquellen
      • Failure reporting, analysis, and corrective action system (FRACAS)
  • Diskussion von Praxispotentialen und Anwendungsfällen an Hand von Beispielanalysen

 

ZIELE UND NUTZEN

  • Vermittlung von Grundkenntnissen auf Basis praktischer Problemstellungen
  • Herausbildung eines grundlegenden Methodenverständnisses
  • Stärkung der fachspezifischen Kommunikationsfähigkeit
  • Befähigung zur problembezogenen Auswahl und Anwendung der Analysemethoden

 

ZIELGRUPPE
Neu- und Quereinsteiger:innen sowie Fachkräfte aus allen Branchen und Unternehmensbereichen, die die RAM-Methodik verstehen und anwenden wollen

VORAUSSETZUNGEN
Grundkenntnisse der RAMS/LCC-Technologie entsprechend den Inhalten des Seminars „Einstieg in RAMS und LCC“

 

Trainer
Dr. Harald Jung, Torsten Renz und Paul Granzin

Dauer
2 Tage | jeweils von 08:30 - 17:30 Uhr

Termin
06.-07.06.2023

Teilnehmer:innenzahl
mind. 7 Personen

Schulungsort
ACstyria Mobilitätscluster GmbH | Parkring 1 | 8074 Raaba-Grambach

Preis
ACstyria Partner € 800,– (exkl. USt)
Nicht-Partner € 1.140,- (exkl. USt)
(Inkl. Lernunterlagen und Verpflegung; exkl. Übernachtung)

    Branche Rail Systems
    by ACstyria Mobilitätscluster GmbH & IZP Dresden GmbH

    Veranstaltungstermin

    Di, 06.06.2023 08:30
    - Mi, 07.06.2023 17:30

    Veranstaltungsort

    ACstyria Mobilitätscluster GmbH
    Parkring 1
    8074
    | Raaba-Grambach
    | Austria

    Veranstaltungstyp

    Schulung | Standard Kurs

    Schwerpunkt

    Projekt- und Prozessmanagement
    DE