Do you speak Digital?
Do you speak Digital?

Do you speak Digital?

Nachhaltige Digitalisierung – ein Blick auf mögliche Umsetzungen

Damit Unternehmen verstärkt Nachhaltigkeitsziele verfolgen, braucht es ein Bewusstsein für die Notwendigkeit nachhaltigen Verhaltens. Das gilt insbesondere auch für Digitalisierungsprojekte. Allgemein formuliert fordert Nachhaltigkeit einen schonenden Umgang mit Ressourcen ein, also Handlungsweisen, die ökologisch, ökonomisch und sozial wertvoll für Mensch, Natur und Umwelt sind.

Jede Art von Information, die ein Computer verarbeiten kann, wird in der IT als „Daten“ bezeichnet. Durch Digitalisierung wird die Masse an Daten weltweit stetig größer. Bis 2025 werden lt. Statista weltweit bis zu 175 Zettabyte an Daten digital verfügbar sein (1 Zettabyte = 1021 Byte). Datenverarbeitung verbraucht enorme Ressourcen. Die Austrian Energy Agency ermittelte für Österreich im Jahr 2020 einen Stromverbrauch für Informations- und Kommunikationstechnologien von insgesamt 4,7 TWh, wovon der größte Anteil mit 2,2 TWh auf Rechenzentren und Arbeitsplatz-IT entfällt. Für Telekommunikation wurde ein Wert von 0,8 TWh ermittelt. Die restlichen 1,7 TWh verteilt sich auf private Haushalte, öffentliche Nutzung und Gebäudeversorgung.

Eine Möglichkeit den Ressourcenverbrauch in Unternehmen nachhaltig zu gestalten, liegt in einer Analyse der vorhanden und laufend neu entstehenden Daten. Nur das optimale Datenvolumen ist nachhaltig! Nachhaltiges Datenmanagement bedeutet, dass die relevanten Daten in ausreichender Qualität, redundanzfrei und gesichert - unter größtmöglicher Ressourcenschonung - zur Verfügung stehen. Wie man das optimale Datenvolumen erreichen kann und mit welchen Verhaltensänderungen in Ihrem Unternehmen noch mehr Ressourcen geschont werden, erfahren Sie in diesem Seminar.

 

INHALTE

  • Nachhaltigkeit als Wettbewerbsvorteil
  • Das optimale Datenvolumen oder von Daten zu Taten
  • Tipps für mehr Nachhaltigkeit: Kleine Verhaltensänderung – große Wirkung

 

ZIELGRUPPE
Das Seminar wendet sich an Personen, die sich mit Nachhaltigkeitsthemen und/oder Digitalisierung beschäftigen.

 

Trainerin
Mag. Sonja Url-Zacharias | Offizielle Bildungspartnerin in Training & Beratung der Ich tu’s Klimaschutz-Initiative des Landes Steiermark & Geschäftsführerin der dpm Digitalisierungs GmbH

Dauer 
3 Stunden | 09:00 – 12:00 Uhr

Termin
06.10.2022

Schulungsort
ACstyria Mobilitätscluster GmbH | Parkring 1 | 8074 Raaba-Grambach

Die Teilnahme an der Schulung ist für ACstyria Partnerunternehmen kostenlos. Nicht-Partnern werden 190,- € (exkl. USt.) verrechnet. Die Teilnahmegebühr ist vor der Schulungs-Teilnahme zu entrichten.
(* Preise verstehen sich exkl. Steuern und Abgaben, inklusive Getränke und Verpflegung. Stornierung mit schriftlicher Bekanntgabe bis 72 Stunden vor der Veranstaltung kostenlos möglich, danach wird der volle Veranstaltungspreis eingehoben.)

Digitalisierung und digitale Geschäftsmodelle
Branche Automotive
Branche Aerospace
Branche Rail Systems
by ACstyria Mobilitätscluster GmbH

Veranstaltungstermin

Do, 06.10.2022 09:00
- Do, 06.10.2022 12:00

Veranstaltungsort

ACstyria Mobilitätscluster GmbH
Parkring 1
8074
| Raaba-Grambach
| Austria

Veranstaltungstyp

Schulung | Standard Kurs

Schwerpunkt

Betriebswirtschaftslehre | Projekt- und Prozessmanagement
DE