Galvanogerechtes Konstruieren

Galvanogerechtes Konstruieren

Bauteile werden aus Gewicht- oder Kostengründen in zunehmendem Maße mit immer weniger Reserven dimensioniert.
Ihre Oberflächen müssen Anforderungen erfüllen, die die Möglichkeiten des Bauteilwerkstoffes übersteigen. Dies zwingt zum Veredeln mit funktional geeigneten Schichten.
Die galvanisch oder außenstromlos (chemisch) arbeitenden Metallabscheideverfahren und deren Schichten nehmen auf die Eigenschaften des Bauteiles reversiblen oder irreversiblen Einfluss. Für das Entwickeln, Konstruieren und Fertigen eines Bauteils ist die Kenntnis sowohl der Auswirkungen von Verfahren und Schichten als auch die Funktionsweise der Schichten unbedingt erforderlich. Sollen das Leistungsvermögen galvanotechnischer Fertigung voll genutzt und die technisch und wirtschaftlich bestmöglichen Eigenschaften eines oberflächenveredelten Teiles erreicht werden, so müssen FertigungsplanerInnen und KonstrukteurInnen bereits im Planungsstadium mit den MetallurgInnen und OberflächentechnikerInnen reden und mit diesen alle notwenigen Informationen austauschen.
Im Seminar werden die wesentlichen Themen, die bei der galvanischen Veredelung von Bauteilen zu berücksichtigen sind, vorgestellt.
Darüber hinaus wird die Wertkette von der richtigen Bestellung, der richtigen Werkstoffauswahl, der richtigen Oberflächenveredelung  und der Montage und Pflege präsentiert. Beispiele aus der Praxis und ein Erfahrungsaustausch runden das Seminar ab.

 

INHALTE

 

Vorgänge des Galvanisierens

  • Elektrolytische Verfahren
    – Verfahren mit löslichen Anoden
    – Verfahren mit unlöslichen Anoden
    – Gesetzmäßigkeiten der elektrolytischen Metallabscheidung
  • Außenstromlose Verfahren

Konstruktionselement Oberfläche

  • Galvanische Verfahren
  • Zweck eines Metallüberzuges
    – Schichtwerkstoffe
    – Klassifikation technischer Oberflächen

Einfluss des Grundwerkstoffes

  • Verfahrensbedingte Auswirkungen auf den Grundwerkstoff
  • Eigenschaften metallbeschichteter Bauteile und Beanspruchungsanalyse

Galvanisiergerechtes Konstruieren

  • Festlegen der wesentlichen Flächen
  • Partielles Beschichten
  • Elektrolytische Verfahren
  • Außenstromlose Verfahren
  • Zeichnungs- und Bestellangaben

Galvanisiergerechtes Fertigen

  • Grundwerkstoffe
  • Mechanisches Bearbeiten

Normen

Projektmanagement und Oberflächentechnik

 

Methodik: Vorträge, Fallbeispiele, Muster aus der Praxis, Gruppenarbeiten.

 

ZIELGRUPPE
KontrukteurInnen, DesignerInnen, MetalltechnikerInnen, MitarbeiterInnen von Metalltechnikbetrieben, die Ihr Wissen über Galvanogerechtes Konstruieren aktualisieren wollen.
Es  werden im Seminar bewusst die chemischen Grundlagen vermittelt und dann die fachspezifischen Grundlagen der Galvanotechnik behandelt. Damit eignet sich das Seminar sowohl für QuereinsteigerInnen, als auch für Personen, die bereits in der Metalltechnik arbeiten und sich ein Grundwissen zum Thema aneignen wollen. Ein technisches Vorwissen ist somit nicht erforderlich.

 

HinweisDieses Seminar kann auch online in 4 Modulen zu je 2 Stunden durchgeführt werden.

 

Trainer
Josef Mair, MBA, MSc

Dauer
1 Tage (09:00-17:30 Uhr)

Termin
28.09.2021

TeilnehmerInnenzahl
mind. 5 Teilnehmerinnen, max. 12 TeilnehmerInnen

Schulungsort
Heuberger Campus, Lagergasse 151, 8020 Graz

Preis
ACstyria Partner € 540,- (exkl. USt)
Nicht-Partner € 760,- (exkl. USt)
(inkl. Lernunterlagen und Verpflegung)

Branche Automotive
Branche Aerospace
Branche Rail Systems
by ACstyria Mobilitätscluster GmbH

Veranstaltungstermin

Di, 28.09.2021 09:00
- Di, 28.09.2021 17:00

Veranstaltungsort

Heuberger Campus
Lagergasse 151
8020
| Graz
| Austria

Veranstaltungstyp

Schulung | Standard Kurs

Schwerpunkt

Technik