Qualitätssicherung im Produktionsprozess für Lehrlinge

Qualitätssicherung im Produktionsprozess für Lehrlinge

Das Qualifizierungsprogramm im Überblick

Das Qualifizierungsprogramm umfasst die Ausbildungsmodule „Lean Production“ und „Qualitätssicherung im Produktionsprozess“. Es handelt sich dabei um in sich abgeschlossene Einheiten. Die Module sind daher auch einzeln buchbar. Jedes Modul besteht aus einer sorgfältig aufeinander abgestimmten, zielgerichteten Kombination von Trainings, Umsetzung in die betriebliche Praxis und Reflexion der individuell gemachten Erfahrungen im Rahmen einer Prüfung.

I Trainingseinheiten
Methoden und Werkzeuge werden praxisnah vermittelt, die Anwendung wird geübt.

II Praxisarbeiten im Unternehmen
Abgestimmt auf die Trainingseinheiten wenden die Lehrlinge das Erlernte in ihrem Unternehmen praktisch an und sammeln dadurch konkrete Erfahrungen in der Anwendung der Lean-Methoden und der Methoden zur Absicherung der Produktqualität.

III Prüfungen
Jedes Ausbildungsmodul schließt mit einer Prüfung ab. Sie bestehen jeweils aus einem mündlichen und einem schriftlichen Teil.

Zertifikate
Nach positivem Ablegen der Prüfungen erhalten die Lehrlinge entsprechende Zertifikate.

 

Ausbildungsmodul „Qualitätssicherung im Produktionsprozess“

I TRAININGSEINHEITEN

Die Lehrlinge erhalten einen Überblick über die zur Absicherung der Produktqualität eingesetzten Methoden und Werkzeuge und verstehen deren Zusammenspiel. Weiters können sie eine Auswahl wichtiger Methoden in der betrieblichen Praxis richtig anwenden.

1. Trainingseinheit
• Qualitätsbegriff , Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung
• Prüfungen im Produktionsprozess (inkl. Prüfanweisung, Werker-Selbstprüfung)
• Grundlagen der Statistik (z.B. Mittelwert und Streuung, Prozent, ppm)
• Fähigkeit von Mess- und Prüfsystemen

2. Trainingseinheit
• Stabilität und Fähigkeit von Produktionsprozessen
• Regelung von Produktionsprozessen
• Verbessern mit PDCA

3. Trainingseinheit
• Problemlösungsprozess nach 8D
• Werkzeuge zur Prozessanalyse (z.B. Histogramm, Fehlersammelliste, Ursachen-Wirkungs-Diagramm, Paretodiagramm)
• Analysewerkzeug nach Shainin
• Entscheidungstechniken

Arbeitsformen
• Präsentation der theoretischen Inhalte, Methoden und Werkzeuge
• Praktische Übungen, Gruppenarbeiten
• Diskussion und Reflexion
• Präsentation und Diskussion von Praxisbeispielen
• Diskussion von vorbereitetem Foto- und Filmmaterial
• Lernspiele

Dauer
6 Tage (3 Einheiten zu je 2 Tagen)

II PRAXISARBEITEN IM UNTERNEHMEN

Im Rahmen der Trainingseinheit 2 und 3 sowie im Zuge der Prüfung stellen die Lehrlinge die Ergebnisse ihrer Praxisarbeiten vor.
Voraussetzung für eine qualitativ hochwertige Reflexion durch den Trainer im Zuge dieser Präsentationen ist, dass er die Praxisarbeiten im Vorfeld sichten und sich auf die Reflexion vorbereiten kann. Dazu müssen die Lehrlinge die erstellten Präsentationsunterlagen im Vorfeld dem Trainer übermitteln.

Mögliche Themen für die Praxisarbeiten
• Analyse und Optimierung einer bestehenden Arbeits- oder Prüfanweisung
• Attributive Messsystemanalyse
• Durchführung einer Prozessfähigkeitsanalyse
• Durchführung einer Prozessanalyse und Optimierung mittels PDCA
• Durchführung einer Problemlösung nach 8D
• Ursachenanalyse mittels Ishikawa-Diagramm

III PRÜFUNG

Voraussetzung für die Teilnahme an der Prüfung ist die Teilnahme an den Trainingseinheiten im Umfang von mind. 75 % sowie positiv durchgeführte Praxisarbeiten.

Die Prüfung gliedert sich in einen mündlichen und einen schriftlichen Teil. Die mündliche Prüfung besteht aus der Präsentation der Praxisarbeit und einem anschließenden Fachgespräch. Die schriftliche Prüfung besteht aus einem Test mit Fragen zu wichtigen Themenstellungen aus den Trainingseinheiten.

Arbeitsformen
• Präsentationen, Reflexion
• Schriftlicher Test

Dauer
1 Tag

ZERTIFIKAT
Nach positivem Ablegen der Prüfung erhalten die Lehrlinge das Zertifikat »Qualitätssicherung im Produktionsprozess Zusatzqualifikation zur Lehrlingsausbildung«.

 

ZIELGRUPPE
Lehrlinge aus praktischen Lehrberufen ab dem dritten Lehrjahr

Termin
nach Vereinbarung

TeilnehmerInnenzahl
mind. 7 TeilnehmerInnen

Schulungsort
in teilnehmenden Unternehmen

Preis
ACStyria Partner € 2.120,- (exkl. USt)
Nicht-Partner € 2.970,- (exkl. USt) (inkl. Lernunterlagen und Verpflegung; exkl. Übernachtung)
Kosten sind seitens der WKO bis zu 75% förderbar.

Branche Automotive
Branche Aerospace
Branche Rail Systems
by ACstyria Mobilitätscluster GmbH

Veranstaltungstermin

Do, 30.12.2021 08:00

Veranstaltungsort

in teilnehmenden Unternehmen

Veranstaltungstyp

Lehrlingsausbildung | Schulung

Schwerpunkt

Qualitätsmanagement